Der WAhRE Austausch mit sich selbst

Wie viel Liebe kommt täglich auf dich zu? Ja, für viele hört sich die Frage nicht fremd an. Doch ebenso bleibt sie bei den meisten noch Theorie. Was bedeutet es für uns Menschen, der Liebe zu begegnen? Ist sie nur durch andere- im Außen- für uns im inneren fühlbar? Oder gehen wir damit in eine Abhängigkeit- die uns nie ankommen lässt? Die Lösung ist einfacher, als wir glauben, einfacher, als bisher gelebt, einfacher, als bisher erkannt.

Es gibt viele Erklärungen anderer- sich selbst zu finden. Das bedeutet auch, der andere hat sich gefunden- doch- wo bist du? Kannst du das von dir auch sagen- du hast dich selbst in dir erkannt, bei dem, was du erlebst? Oder, bist du scheinbar „ohne innere Führung“? Dabei ist es leichter, als uns bisher bewusst war. Ja, denn in all dem, was du vom Herzen aus tust, kannst du deine wahre Natur erkennen. Wer wohl, macht gerade die Dinge, die dein Herz wohlig aufflackern lässt? Wer arbeitet...

Was ist in uns, etwas, was uns nicht wirklich zur Ruhe kommen lässt? Was ist es, das schon beim 1. Blick ins Buch meint- dass wir es nicht lesen werden? Kann es sein, das wir einen inneren „Lehrer“ haben, der es gut mit uns meint und nur dass als Situationen/Erfahrungen zumutet, was wir wirklich auf unseren eigenen Lebens-Lernweg brauchen?

Scheinbar durch alle Lebensbereiche zieht sich das Schuldgefühl, scheinbar jeder Mensch leidet an der Thematik „Schuldgefühl“. (Gott sei Dank zeigt das Leiden- dass hier etwas nicht der Wahrheit entspricht) Doch, was ist der wahre Grund, sich dieses Gefühls nicht entledigen zu können? Vor allem, woher kommt dieses Schuldgefühl und welchen Grund hat es- in uns „belastend“ zu wirken? Ist im Gegenzug die „Treue zu sich selbst“ ein Heilmittel aus dieser Knechtschaft?

Wir leben oft in Hektik, innerem Krieg und selten gibt es in/mit uns „Ruhe und Frieden“. Dabei ist die Sehnsucht nach „Ruhe und Frieden“ in uns allen vorhanden. Scheinbar erlangen wir nur durch das körperliche Ableben diese „Ruhe in Frieden“. Oder ist es womöglich klarer, als wir es bisher erkannten- in uns selbst nur zu erlangen?

Mit zunehmenden Informations-Möglichkeiten gibt es auch immer mehr „unterschiedliche“ Meinungen. Was alle vereint, ist die innere Antwort auf diese Informationsflut. Was ist wirklich die Wahrheit? Wem und was kann ich vertrauen? So möchte ich heute diese Möglichkeit nutzen, um die vielen unausgesprochenen Ängste, Sorgen der Großeltern beim Thema „Impfen“ aufzuzeigen. Ich danke den „Eltern, Großeltern, Kindern “, die sich an mich gewandt haben. Beispielgebend-eine Oma, nennen wir sie "Oma Mia"

Innen wie Außen Kann man Kosmetika essen? Nein? Warum nicht? Haben wir im Inneren andere Zellen oder wollen wir uns nicht darum „scheren“, was mit den unsichtbaren inneren Zellen geschieht? Es scheint- dass unsere Außenhaut ja wohl das Wichtigste für unser „An-Sehen“ bedeutet und die Gesundheit aller inneren Zellen…?

Was geschieht in uns, wenn wir aus dem Vergessen, wer wir wirklich sind- aussteigen? Wir erinnern uns an die inne liegende Quelle…deren Versiegelung bei vielen aufbricht. Dazu, nun in meiner "Quell-Form"-der Lyrik, diese Zeilen und kurzer Artikel... Aus der Dunkelheit Unseres Vergessens Sprudelt nun Das goldene Licht der Liebe Bereit Alles zu erhellen Damit das Leben- einem Diamanten gleich Jedes Herz heilt

Aus welchem Grund erinnern wir uns erst zutiefst Weihnachten an die Liebe, die zwischen und in uns fließt? Ist unser Körper, unser Herz der gleichen Meinung, dass nur Weihnachten „Das Fest der Liebe ist“? Oder ist Weihnachten als Erinnerung stehend, dass jeder Tag ein Fest der Liebe ist… Und auch so täglich, jeden Moment, gelebt werden will?

Sehnlichst erwarten wir von anderen, in irgendeiner Art und Weise beschenkt zu werden. Sei es mit materiellen Dingen oder auch mit Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Gefühlen. Die „kalendarische“ Zeit des Liebesfestes/Beschenkens rückt nun wieder in vieler Menschen Leben. Doch, liegt nicht gerade hier eine „Unwahre“ Sichtweise zugrunde, die uns dann scheinbar tief enttäuscht zurücklässt? Vielleicht bist du bist selbst das Geschenk?

Mehr anzeigen